Freiherr-von-Vincke-Realschule

Die Ganztagsrealschule in Minden

Schuljahr 2017/18

Kreisweiter Vorlesewettbewerb 2018


Am 24.02. war es soweit, der kreisweite Vorlesewettbewerb ging in die nächste Runde und Karolina war mit dabei. Neben acht Kandidaten, die wie Karolina auch ihren vorbereiteten Text sehr gut gelesen haben, kamen nur 5 in die nächste Runde. Unter ihnen war auch Karolina, die in der ersten Runde mit einem kleinen Ausschnitt aus „die kleine Hexe“ überzeugt hat. In der zweiten Runde, in der ein unbekannter Text gelesen werden musste, war Karolina gut, jedoch hat es leider nicht für das Weiterkommen in die nächste Runde gereicht. Trotzdem hat Karolina die Vincke würdig vertreten.

BR, März 2018

Vorlesewettbewerb des Jahrgangs 6

Am 08.12.17 war es wieder soweit. Die Mensa öffnete ihre Türen für den Vorlesewettbewerb zum Schulsieger der 6. Klassen. Nervosität, Aufregung und „endloses“ Warten begleiteten alle fünf Klassensieger die ersten beiden Stunden. Ihre Mitschüler und die Jury, die sich aus den Deutschlehrern dieser Klassen und den Schülersprechern Mert und Chiara zusammensetzte, lauschten gespannt, als die Kandidaten ihren vorbereiteten Text vortrugen. Von Texten über Katzen, verlorene Kinder, Pferde, vorgezogene Silvesterfeiern und Weihnachtsgeschichten war alles dabei und somit bildete es ein buntes und unterhaltsames Programm. Die besten Vorleser der 6. Klassen waren Tamana Mohamad (6a), Liza Grabowsky (6b), Finn Luka Koblitz (6c), Anita Kuhfeld (6d) und Karolina Behrens (6e).
Nach dieser Runde hatte Karolina Behrens die Nase knapp vorn. Die zweite Runde, in der die Teilnehmer einen fremden Text vorlasen, musste die Entscheidung bringen, ob Karolina auch weiterhin den ersten Platz behielt. „Der Wald der Abenteuer“ war das Buch, aus dem vorgelesen wurde und die Kandidaten hatten die Aufgabe, den Klassenkameraden deutlich zu machen, dass das Niesen, während sie Diebe beim Verstecken ihrer Beute beobachteten, einem zum Verhängnis werden kann. Auch in dieser Runde führte Karolina das Feld an. Nach zwei Stunden wurde die Entscheidung der Jury bekannt gegeben: Karolina gewinnt den Schulentscheid und wird die Schule beim Stadtentschied in der Stadtbibliothek vertreten. Der Termin für diesen Entschied steht noch nicht fest.

BR, Januar 2018

Vertrauen- Rücksicht & Teamgeist

... standen vom 05.09.-07.09.2017 im Jahrgang 6 im Vordergrund!

Zum bereits 16. Mal parkte das Fair Mobil für drei Tage auf dem Schulhof.

Das Projekt „ Stark im MiteinanderN“ wurde in Partnerschaft mit der Westfälischen Provinzial, dem Jugendrotkreuz Westfalen- Lippe, dem Arbeitskreis „Soziale Bildung“ und der Schulpsychologischen Beratungsstelle der Stadt Münster entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs der Freiherr-von-Vincke-Realschule durchliefen für jeweils einen Schultag einen Erlebnisparcours.

In der Sporthalle standen Mitarbeiter des Jugendrotkreuzes und freiwillige Helfer aus dem neunten Jahrgang mit 10 verschiedenen Parcoursstationen bereit.

An diesen Stationen hatten die Kinder die Möglichkeit, bei Wahrnehmungs-, Diskussionsübungen und Erlebnisspielen, sich selbst zu erproben und Fähigkeiten im Team mit anderen zu erlernen. Ein gutes Lernklima ist die Voraussetzung für den Lernerfolg jeden Schülers. In vielerlei Hinsicht gleicht eine Klasse einem Team. Und jedes Team muss zusammenwachsen, um optimal arbeiten zu können. Durch das bewusste Erleben im Parcours des Fair Mobil wurde durch körperliche Erfahrungen das Selbstwertgefühl gestärkt, Selbsterfahrungen in Grenzsituationen gemacht sowie die Kommunikations- und Teamfähigkeit gefördert.

Nach dem Parcours erfolgte gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine Auswertung darüber wann Teamarbeit gelingt.

Alle Realschüler waren mit viel Begeisterung und Einsatz dabei. Und es gab die geschlossene Aussage: „Daumen hoch für das Fair Mobil“!

  • FM 6_2017
    FM 6_2017
  • FM 5_2017
    FM 5_2017
  • FM 1_2017
    FM 1_2017
  • FM 2_2017
    FM 2_2017
  • FM 3_2017
    FM 3_2017

DR, 09.2017 

Schuljahr 2015/16

GWD for you - Dalibor Doder begeistert die 6a

Im Rahmen des Projektes "GWD for you" besuchte der GWD-Spieler Dalibor Doder die Klasse 6a gleich zweimal im Februar und sorgte beim gemeinsamen Handballtraining in der Sporthalle und beim Gruppen-Selfie im Anschluss für Begeisterung unter den jungen Sportlern.

Das Los wollte es so, dass die 6a in den Genuss kam, nicht nur einen Profihandballer des GWD kennen zu lernen, sondern auch von ihm im Handball unterrichtet zu werden. Als Frau Schönherr die Klasse über das Projekt und den Spielerpaten - Dalibor Doder - informierte, war dieser den Schülerinnen und Schülern noch nicht bekannt. Als es aber in einer weiteren Unterrichtsstunde darum ging, einen Steckbrief zu dem smarten Schweden anzufertigen, merkte man schon, wie eine erste Welle der Begeisterung durch die Klasse ging. 

Am 11.02.2016 kam Dalibor Doder dann in den Sportunterricht der 6a und wusste die Schülerinnen und Schüler, die überwiegend Handballneulinge waren, sowie die das Projekt begleitenden Lehrerinnen Frau Dreier und Frau Schönherr schnell von sich und seiner Sportart zu begeistern. Jeder von ihnen wollte das Beste geben, auch wenn viele Schüler noch etwas zurückhaltend waren. Das sah eine Woche später schon ganz anders aus, als ihr Pate zu einem Klassenfrühstück eingeladen war. Von einzelnen aufgeregten Kindern wurde er schon mit "Dalibor"-Rufen am Lehrerzimmer empfangen. Nach einem gemütlichen Frühstück mit schwedischer Flaggen-Deko und nach einigen beantworteten Fragen, ging es dann wieder an die Handbälle. Nach der kribbelig-nervösen Stimmung im Klassenraum, wurde es beim Aufwärmen und Dehnen in der Halle fast meditativ ruhig. Jedes Kind konzentrierte sich auf die Ansagen des Handballers und auf die je eigene Umsetzung. 


Für viele war die Trainingseinheit viel zu schnell vorbei, doch bildeten die abschließenden Gruppenfotos und -selfies einen schönen Abschluss, zumal ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel ja noch auf dem Programm stand. 

Am 27.02.2016 erschien die komplette 6a in Begleitung einzelner Eltern und Geschwisterkinder, sowie mit den begleitenden Lehrerinnen, in der nahezu vollen Kampa-Halle zum Spiel gegen den HSC Coburg. Nachdem unser Einlaufkind, Daniel, seine Aufgabe wirklich gut gemacht hatte, saßen alle gebannt und daumendrückend auf ihren Stühlen. Da Dalibor zunächst nicht eingesetzt war, blieben die Anfeuerungsrufe der 6a anfangs noch aus. 

Als ihr Pate dann aber auf dem Spielfeld stand und schnell ein Tor warf, wurde es nicht mehr still auf den Rängen. Das enthusiastische Anfeuern beflügelte unseren Paten zu zahlreichen weiteren Toren, was den Sieg für den GWD greifbar machte. Dass es am Schluss nicht ganz reichte - der GWD Minden verlor mit einem Tor Rückstand - machte die 6a verständlicherweise ein wenig traurig, weil sie Dalibor und seinem Team den Sieg so sehr gewünscht hätten. Dalibors Dank für und seine Freude über die großartigen Anfeuerungsrufe der 6a konnte die Stimmung unter den Schülern aber wieder etwas aufhellen. 

Mit Vorfreude blickt die 6a nun auf den Spielenachmittag in der Kampa-Halle am 31.05.2016 und hofft dort auf ein Wiedersehen mit ihrem Handballstar Dalibor. 

Sö (Fotos Sö & DR), März 2016